Mittwoch, 30. November 2016

Rezension Catherine Shepherd - Krähenmutter

Catherine Shepherd - Krähenmutter

Rezension


Catherine Shepherd
Krähenmutter
288 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

LKA-Ermittlerin Laura Kern steht vor einem Rätsel. Ein Kind wurde am helllichten Tag aus einem Supermarkt entführt, doch es gibt keine Lösegeldforderung. Auch die Eltern schweigen sich aus – stecken sie womöglich mit den Tätern unter einer Decke? Laura und ihr Partner Max kämpfen sich durch einen Strudel widersprüchlicher Zeugenaussagen, während ihnen das Innenministerium im Nacken sitzt. Doch dann verschwindet der Vater des Kindes. Und dem LKA läuft die Zeit davon ...

Meine Meinung

Ich muss sagen, dass mich das Buch nicht zu hundert Prozent überzeugen konnte. Ja, es ist spannend und die Geschichte grusselig und etwas, was man seinem schlimmsten Feind nicht wünscht. Aber stellenweise wirkt die Story sehr gehetzt, was vielleicht an den gerade mal 288 Seiten liegen mag. Ich hätte mir manchmal gewünscht, Catherine Shepherd hätte etwas mehr Spannung aufgebaut und das ganze mehr ausgekostet. Denn spannend zu schreiben, davon versteht die Dame wirklich etwas!

Rezension James Hankins - 60 Sekunden

James Hankins - 60 Sekunden

Rezension


James Hankins
60 Sekunden
464 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

Das Gesicht oder beide Füße verlieren? Alle Zähne oder ein Ohr? Sich selbst umbringen oder zusehen, wie die eigene Frau erschossen wird?
Ein perfider Killer treibt in Boston sein Unwesen. Er stellt seine Opfer vor die Wahl. Sechzig Sekunden haben sie Zeit, sich zwischen zwei Optionen zu entscheiden – eine grausamer als die andere.
Detective John Spader ermittelt auf Hochtouren. Doch schon bald gerät er selbst ins Visier des Täters – und das Leben seiner Familie steht auf dem Spiel …

Zum Autor (Quelle Piper Verlag)

James Hankins wuchs in New Jersey auf und hat als Drehbuchautor gearbeitet, ehe er sich nach seinem Jurastudium als Anwalt in Boston niederließ und für eine der größten Anwaltskanzleien der USA arbeitete. Mittlerweile widmet er sich ganz dem Schreiben sowie der Erziehung seiner Zwillingssöhne.

Meine Meinung

Beim Lesen des Klappentextes dachte ich erst an "Einer lebt einer stirbt" von M.J. Arlidge aber dieses Buch unterscheidet sich dann doch von dem genannten. Kurze Kapitel verlocken dazu immer noch "nur ein Kapitel" lesen zu wollen. Der Protagonist ist ein sehr komischer Kauz. Mit ihm muss man wirklich warm werden. Doch sieht man darüber hinweg, ist es ein sehr spannendes Buch. James Hankins baut bereits zu Beginn Spannung auf und lässt fragen offen. Erst zum Ende hin wird alles erklärt und beantwortet, so dass es einem nicht langweilig wird.
Das Buch ist bis zum Ende hin spannend und was für echte Thrillerfans.

Rezension Angela Marsons - Silent Scream

Angela Marsons - Silent Scream

Rezension


Angela Marsons
Silent Scream
Wie lange kannst du schweigen?
464 Seiten
14,99€

Zum Inhalt

Eisig glitzert der Frost auf der tiefschwarzen Erde des Black Country, als die Geräte der forensischen Archäologen den Fund menschlicher Überreste anzeigen und Detective Kim Stone den Befehl zur Grabung erteilt. Nur wenige Schritte entfernt, aber im Nebel doch kaum sichtbar, liegt das verlassene Gebäude des Kinderheims. Eine der ehemaligen Angestellten ist bereits tot, und auch das Leben der verbliebenen hängt am seidenen Faden. Kim ist überzeugt, dass die Lösung des Falls im lehmigen Boden begraben liegt, doch um ihm auf den Grund zu kommen, muss sie sich den Dämonen ihrer eigenen Kindheit stellen. Und noch ahnt sie nicht, was sich in Crestwood zugetragen hat und mit wem sie sich anlegt …

Zur Autorin (Quelle Piper Verlag)

Angela Marsons ist im Black Country, einer von Bergbau und Industrie geprägten Region Englands, geboren und aufgewachsen. Mit ihrer Partnerin lebt sie auch heute noch dort. Sie arbeitete lange Jahre in der Sicherheitsbranche, schreibt seit ihrer Jugend und veröffentliche mehrere erfolgreiche Kurzgeschichten. Mit »Silent Scream« legte Angela Marsons ihr beeindruckendes Krimidebüt vor, "Evil Games" ist der zweite Band dieser Krimireihe.

Meine Meinung

Spannung in 78 Kapiteln. Ich weiss gar nicht, wieso dieses Buch schlechte Kritiken hat. Ich kann das kein Stück nachvollziehen. Leider habe ich damals Band zwei zuerst gelesen. Das war ein Fehler. Ich hätte dieses zuerst lesen sollen und müssen. 
Das Buch ist sehr spannend und absolut nch vorhersehbar. Kim Stone ist als DI einfach unschlagbar. Wie sie sich durchsetzt, welche Leichen sie selber noch im Keller hat. Gut beschrieben und ausserordentlich spannend. Ich hoffe, es folgen noch mehr Bücher.

Rezension Arne Dahl - Sieben minus eins

Arne Dahl - Sieben minus eins

Rezension


Arne Dahl
Sieben minus eins
416 Seiten
16,99€

Zum Inhalt

Als er die Blutspuren in dem labyrinthischen Kellerverlies findet, ist sich Kriminalkommissar Sam Berger sicher: Das unerklärliche Verschwinden der jungen Frau steht mit früheren Fällen in Verbindung, es muss weitere Opfer desselben Täters geben. Nur fehlt von denen jede Spur. Mit seiner waghalsigen Theorie von einem Serientäter steht Sam Berger alleine da und gerät bald von mehreren Seiten unter Beschuss. Allan, sein Chef, hat wenig Verständnis für Bergers riskante Einzelgänge und droht, ihn zu feuern. Dann entdeckt Sam Berger Spuren. Spuren, die nur er verstehen kann, gelegt von einem Menschen, der ihn allzu gut zu kennen scheint. Sie führen ihn zu einem verlassenen alten Bootshaus und von dort zu einer längst verloren geglaubten Erinnerung. Tief verborgen in Bergers Vergangenheit gibt es etwas, das ihn mit den brutalen Verbrechen verbindet. Etwas, das lange Zeit keine Bedeutung zu haben schien, und das der Täter jetzt mit gutem Grund ans Licht holt.
„Sieben minus eins“ ist der Beginn einer neuen Krimiserie um das Ermittlerduo Sam Berger und Molly Blom – psychologisch raffiniert, voller abgründiger Wendungen und unerhört spannend. Der beste Arne Dahl, den es je gegeben hat.

Meine Meinung

Es ist mein erstes Buch von Arne Dahl. Lange habe ich einen Bogen um ihn gemacht. Keine Ahnung, wieso. Das Buch ist wirklich super. Ein erstklassiger Schwedenkrimi. Trotz der Ortschaften fällt es nicht schwer, der Geschichte zu folgen. Personen und Ortschaften sind verständlich und anschaulich beschrieben. 
Die Geschichte an sich ist sehr perfide. Verschwundene Mädchen, das kann man nicht gut haben. Viel spannender fand ich aber wie es Sam Berger erging. Mitzuverfolgen wie es ihm ergeht, war faszinierend. Das ist ein Krimi, der auch locker als Psychothriller durchgehen könnte. Raffiniert und spannend bis zur letzten Seite.

Rezension Lars Kepler - Play Ground

Lars Kepler - Play Ground

Rezension


Lars Kepler
Play Ground
Leben oder Sterben
464 Seiten
16,99€

Zum Inhalt

Jasmin Pascal-Andersson, Lieutenant in der schwedischen Armee, wird bei einem Kriegseinsatz schwer verwundet. Vierzig Sekunden lang steht ihr Herz still. Nach der Reanimation leidet sie an Halluzinationen, die Ärzte attestieren ihr ein posttraumatisches Stresssyndrom. Eine schwierige Rekonvaleszenzzeit steht ihr bevor, und zurück in Stockholm entscheidet sie sich, aus dem Militärdienst auszutreten, um ein ruhigeres Leben zu führen. Sie findet einen Job als Sekretärin, bringt wenig später ein Kind zur Welt. Alles scheint in bester Ordnung. Doch als Jasmin mit ihrem Sohn in einen furchtbaren Autounfall verwickelt wird, kehren die Halluzinationen zurück ...

Zum Autor (Quelle Piper Verlag)

Lars Kepler ist das Pseudonym von Alexandra Coelho Ahndoril und Alexander Ahndoril. Ihre höchst erfolgreiche Krimiserie um Joona Linna wurde in zahlreiche Sprachen übersetzt und hat in vielen Ländern die Bestsellerlisten gestürmt. Das Ehepaar lebt mit seinen drei Töchtern in Stockholm.

Hier geht's zur Leseprobe

Meine Meinung

Als positiv habe ich empfunden, dass die Kapitel immer recht kurz sind. Das macht es einfacher, zwischendurch auch mal schnell, etwas zu lesen. Problematisch war der Inhalt zunächst nicht, doch später, mit steigender Zahl der Person und wechselnden Ortschaften, wurde es zeitweise etwas verwirrend. Mit etwas Konzentration ist dies aer kein großes Problem.
Ich war zu Beginn der Meinung es handle sich um einen Schwedenkrimi, das war nicht der Fall. Ich bin mir auch nach dem Lesen nicht ganz im Klaren darüber, was ich von dem Buch halten soll. Es wirft die Frage auf, wie weit würde eine Mutter gehen.....und das regt sehr zum Nachdenken an.

Rezension $ick - Shore, Stein, Papier

$ick - Shore, Stein, Papier

Rezension


$ick
Shore, Stein, Papier
Piper Verlag
432 Seiten
14,99€
Hier kaufen

Zum Inhalt

»Shore« ist der Straßenname für Heroin, »Stein« ist Koks und »Papier« ist Geld. Über zwanzig Jahre sind das die Eckpfeiler in $icks Leben. Nachdem er mit 15 zum ersten Mal Shore raucht, rutscht er immer tiefer ab in eine Spirale aus Drogensucht, Beschaffungskriminalität und Haftstrafen. Nach der Geburt seiner Tochter und verschiedenen Entzugsprogrammen ist $ick heute clean. In der erfolgreichen YouTube-Serie Shore, Stein, Papier redete er sich alles von der Seele, für seine ehrliche und authentische Erzählweise wurde er beim Grimme Online Award 2015 mit dem Publikumspreis ausgezeichnet. In diesem Buch erzählt er seine Geschichte – unverblümt und ohne erhobenen Zeigefinger.

Leseprobe (Quelle Piper Verlag)

Irgendwo in Hannover, früher Morgen, Herbst 1995
Das Blut läuft dünn wie Wasser aus den Einstichstellen an meinen Armen und Handrücken. Immer wieder jage ich mir die Nadel im Schein der Straßenlaterne in den linken und dann in den rechten Arm. Am liebsten würde ich die Nadel an der Halsschlagader ansetzen, aber dazu bin ich auch mit Spiegel nicht mehr in der Lage. Meine Hände zittern und vor meinen Augen verschwimmt alles.
Tränen schießen mir in die Augen. Durch den Nebel in meinem Kopf sehe ich den Sensenmann auf mich zukommen. Jedes Mal, wenn ich mir die Kanüle ins Fleisch bohre, kommt er einen Schritt näher, so nahe, dass ich glaube, ihn berühren zu können, wenn ich die Hand nach ihm ausstrecken würde. Trotzdem höre ich nicht auf, mich mit dem Stahl zu penetrieren. Auf dem Asphalt zwischen meinen Füßen glänzt eine Blutlache.
Als die Kripo das erste Mal hinter mir vorbeifährt, fingere ich nach der Geldrolle in meiner blutverschmierten, schmutzigen Jeans und lege sie neben meinen Fuß auf die Bank. Ein kurzer Griff in die Socken und knapp zehn Gramm Koka wandern direkt neben das Geld. Ich verstecke beides am Fuß eines Baumes, dann setze ich mich wieder zurück auf die Bank.
Völlig überdosiert und jetzt auch noch mit Bullenstress im Nacken stochere ich in meinen Venen herum. Einen Druck schaffe ich bestimmt noch, bevor sie mich verhaften. Wieder und wieder versuche ich, mir einen Knaller zu setzen. Doch entweder steche ich durch die Vene oder ich rutsche sofort wieder raus. Ich vibriere wie ein Dildo auf Stufe drei. Immer wieder kommen mir die Tränen und verschleiern mir die Optik. Die Jungs von der Staatsgewalt drehen ihre dritte Runde. Vielleicht hab ich noch zwei, drei Minuten, bevor der Bullenfilm losgeht. Eher weniger.
Getroffen! Das Blut schießt in die Pumpe, ich greife um und drück mir die komplette Ladung in die Vene. Der Kokainexpress rast mit einem Höllentempo durch meinen Schädel. Langsam ziehe ich die Nadel aus der Vene und das Blut läuft mir am Unterarm runter, über den zerstochenen Handrücken, sammelt sich an der Spitze meines Zeigefingers, tropft im Sekundentakt auf den Asphalt.
Wenige Augenblicke später stehen zwei Beamte der Kriminalpolizei neben mir. Einer sagt was von »Spritze weglegen« und »Personenkontrolle«. Die Worte kommen von ganz weit weg, wie durch einen langen, dunklen Tunnel, der in meinem betäubten Schädel endet.
Ich stehe auf, schwankend wie ein Volltrunkener. Die Zugfahrt in meinem Kopf ist noch nicht vorbei. Ich krame alles aus meinen Taschen heraus und werfe es auf die Bank.
Einer der Beamten schnappt sich mein Portemonnaie und wühlt darin nach meinen Personalien. Natürlich findet er nichts, außer etwa 200 Mark in kleinen Scheinen und ein paar Zettel mit Telefonnummern und akas statt Namen.
Ich bin müde, völlig ausgelutscht und nur wenige Schritte trennen mich vom Exitus. Also gebe ich meinen richtigen, vollständigen Namen und mein Geburtsdatum an. Ich allein bin nicht mehr in der Lage, aus diesem Teufelskreis auszubrechen.
Seit Tagen schon wusste ich, dass der Tod und ich aufeinander zurannten, aber ich hörte einfach nicht auf, mir den Dreck in die Venen zu jagen. Wie von Sinnen kam ich dieser unglaublichen Gier nach, die das Kokain mit sich bringt, und machte innerhalb von knapp zehn Monaten ein zerschlissenes Nadelkissen aus meinem Körper.
Es liegt ein Haftbefehl gegen mich vor. Einer der beiden Polizisten will mir die Acht anlegen, doch der andere hält ihn davon ab.
»Versuchst du wegzurennen, wenn wir auf die Handschellen verzichten?«, fragt er mich fast väterlich.
Ich schüttele den Kopf und gehe schwankend auf ihr Dienstfahrzeug zu, die beiden Beamten links und rechts an meiner Seite. Ich bedanke mich mechanisch, als sie mir die Wagentür öffnen und lasse mich auf die Rückbank fallen. Ein zweites Mal befreit mich eine Verhaftung aus den Klauen meiner Sucht. Dieses Mal rettet sie mir tatsächlich das Leben.
Als wir am Waterlooplatz bei den Arrestzellen ankommen, fordern die Beamten sofort einen Arzt an. Sie sind ziemlich besorgt wegen meines Zustands, und es dauert nicht lange, bis ein Doktor in dem kleinen Büro auftaucht und mich untersucht. Nach wenigen Minuten bekomme ich eine 6-ml-Dosis Methadon, muss meine Schnürsenkel und meinen Gürtel abgeben und werde in eine der winzigen Zellen gebracht. Ein vielleicht eins fünfzig breiter Raum, etwa drei Meter lang, eine Stahlpritsche mit schwarzem Kunststoffbezug, zwei JVA-Wolldecken darauf und das ist alles. Keine Toilette, kein Waschbecken, nur ein Notfallknopf, eine Ampel, rechts neben der Zellentür. Aber das alles ist mir egal!
Ganze zehn Monate hatte mich die Hure Koka im wilden Galopp durch ihr weißes Wunderland geritten. Jetzt ist der letzte Kokainexpress schon lange abgefahren. Das Methadon kommt wie eine warme Welle über mich. Ich sacke auf die Pritsche, ziehe mir eine der Decken über und schlafe ein.

weiter zur Leseprobe 

Zum Autor (Quelle Piper Verlag)

$ick, Anfang der Siebzigerjahre in Homburg geboren, verbrachte seine Kindheit in Baden-Württemberg. Als er 13 war zog die Familie zum neuen Freund der Mutter nach Hannover. Weil er dort nicht sonderlich willkommen war, trieb er sich herum, begann Drogen zu nehmen und musste mit 18 zum ersten Mal ins Gefängnis, drei weitere Aufenthalte dort folgten. Heute leistet er Präventionsarbeit für Jugendliche an Schulen und kümmert sich um seine Tochter.

Meine Meinung

Generell mag ich biographische Bücher nicht so gerne. Dieses mal war es anders. Die Thematik ist aktuell und anspruchsvoll zugleich. Es ist faszinierend auf paradoxe Weise und erschreckend zugleich. Man erhält offene und ehrliche Einblicke in das Leben, in den Absturz eines Menschen. Ich glaube, das Buch hat auch etwas therapeutisches und man sollte es gelesen haben, anstatt zu urteilen, über einen Kamm zu scheren und abzuwerten oder schlimmer noch zu ignorieren.
Es ist kein Lesehighlight, vielmehr ein LeseMUSS.

Rezension Jane Harper - The Dry

Jane Harper - The Dry

Rezension


Jane Harper
The Dry
379 Seiten
14,99€

Zum Inhalt 

Ein beklemmender Thriller um Heimat, Loyalität und Vergebung.
Die schlimmste Dürre seit Jahrzehnten lastet wie heißes Blei auf dem ländlichen Städtchen Kiewarra mitten im Nirgendwo. Das Vieh der Farmer stirbt, die Menschen fürchten um ihre Existenz. 
Als Luke Hadler, seine Frau und ihr Sohn Billy erschossen aufgefunden werden, glauben alle, dass der Farmer durchgedreht ist und erweiterten Suizid begangen hat. Aber Sergeant Raco hat seine Zweifel.
Aaron Falk kehrt nach zwanzig Jahren zum ersten Mal nach Kiewarra zurück - zur Beerdigung seines Jugendfreundes Luke. Bald brechen alte Wunden wieder auf; das Misstrauen wirft seine langen Schatten auf die Kleinstadt. Und in der Hitze steigt der Druck immer mehr...
Die Filmrechte für «The Dry» sicherte sich Hollywood-Star Reese Witherspoon.

Zum Cover

Ein Wasserhahn, welcher tropft, alles in einem rötlichen Ton gehalten, Autor und Titel durch die Habtik etwas hervorgehoben.....ich muss sagen, das Buch in der Hand zu halten, war zu Beginn schon etwas beklemmend. Aber nachdem ich das Buch gelesen habe, muss ich sagen: ja, Geniestreich es so zu gestalten. Besser ging es nicht. Wieso? Lesen - es lohnt sich und beantwortet die Frage.

Meine Meinung

Zu Beginn war ich aufgrund des Klappentextes etwas stutzig und dachte, ok, das ist so gar nicht deins. Aber das Buch ist spannend, wie kaum ein anderes. Die Thematik mag erstmal recht unspektakulär erscheinen, aber es zieht einen in den Bann. Immer wieder stellt man sich die Frage, was würde ich tun? Wie würde ich handeln? Und die wichtigste Frage von allen: Würde ich vergeben? Das Buch ist wirklich klasse und mein Kopfkino hörte gar nicht mehr auf. Da ich weiß, dass eine Verfilung folgt und Reese Witherspoon sich die Rechte gesichert hat, ging die ganze Zeit ein Film mit ihr los. Ob meine Wahl der Schauspieler wohl so ausfällt wie ihre.....

Rezension Melanie Raabe - Die Falle

Melanie Raabe - Die Falle

Rezension


Melanie Raabe
Die Falle
352 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

Die berühmte Bestsellerautorin Linda Conrads lebt sehr zurückgezogen. Seit elf Jahren hat sie ihr Haus nicht mehr verlassen. Als sie im Fernsehen den Mann zu erkennen glaubt, der vor Jahren ihre Schwester umgebracht hat, versucht sie, ihm eine Falle zu stellen - Köder ist sie selbst. 

Meine Meinung

Das Buch ist absolut spannend geschrieben. Melanie Raabe hat einen sehr angenehmen und fesselnden Schreibstil. Ich konnte mich direkt in die sehr spannende Story fallen lassen. Das Ende hat mich dann doch etwas überrascht und ich hätte mir einen anderen Plot gewünscht, das tut dem aber keinen Abbruch. Es ist eine sehr spannende und kurzweilige Lektüre für Abende vor dem Kamin.

Rezension Jeff Menapace - Das Spiel Opfer

Jeff Menapace - Das Spiel Opfer

Rezension


Jeff Menapace
Das Spiel Opfer
400 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

Am idyllischen Crescent Lake im amerikanischen Hinterland ist die Welt noch in Ordnung. Vor der Kulisse des malerischen Sees findet sich in wild-romantischer Umgebung eine Siedlung von Ferienhütten. Hier will die Familie Lambert ihr Wochenende verbringen: Mit Fischen, Barbecue und Freizeitspielen. Auch die beiden Fannelli-Brüder haben sich zum See aufgemacht. Auch sie möchten das Wochenende genießen. Auf ihre Art. Mit Spielen. Bösen Spielen. Und ihre Mitspieler haben sie schon auserkoren …

Zur Trilogie 

"Das Spiel"-Trilogie

  • 1. Das Spiel - Opfer
  • 2. Das Spiel - Rache
  • 3. Das Spiel - Tod
Zum Autor (Quelle Randomhouse)

Jeff Menapace, geboren in Philadelphia, verbringt seine meiste Zeit damit, Bücher zu schreiben und sich Horrorfilme anzusehen. Mit seiner Spiel-Trilogie wird er in Amerika als neuer Stern am Horror-Himmel gefeiert. Er liebt Martial Arts, die 3 Stooges und ist überzeugt davon, dass The Texas Chainsaw Massacre von 1974 der größte Film aller Zeiten ist.

Meine Meinung

Das Spiel Opfer ist ein spannendes Buch, jedoch ist die Bezeichnung Thriller für mich leicht deplatziert. Meiner Meinung nach handelt es sich um einen Mix aus Horror und Action. Natürlich ist das nicht schlimm, jedoch hatte ich mich zu Beginn auf etwas ganz anderes eingestellt. Spannend ist das Buch dennoch bis zum Schluss. Band zwei liegt schon bereit. Ich bin gespannt, wie die Rache aussehen mag.

Rezension Julia Heaberlin - Mädchentod

Julia Heaberlin - Mädchentod

Rezension


Julia Heaberlin
Mädchentod
448 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

Kurz vor ihrem 17. Geburtstag wurde Tessa Cartwright halb begraben auf einem Feld in Texas gefunden – inmitten menschlicher Gebeine, kaum am Leben und ohne Erinnerung an ihre Entführung. Als einzige Überlebende eines Serienkillers gelangte sie zu zweifelhaftem Ruhm. Ihr Peiniger wurde schließlich gefasst. Knapp zwei Jahrzehnte sind seitdem vergangen – doch plötzlich erhält Tessa verstörende Nachrichten. Nachrichten, die nur vom Täter kommen können. Sitzt ein Unschuldiger in Haft? Will der Mörder sein Werk vollenden? Tessa muss die Wahrheit finden – und schneller sein als der Killer.

Zur Autorin (Quelle Randomhouse)

Bevor Julia Heaberlin sich ihren Traum von der Schriftstellerei erfüllte, hat sie als preisgekrönte Journalistin für diverse Zeitungen und Zeitschriften geschrieben. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihrem Sohn in Dallas, Fort Worth, wo sie an ihrem nächsten Buch arbeitet.

Meine Meinung

Leider konnte mich das Buch nicht überzeugen. Der Schreibstil ist absolut nicht meins und die Geschichte zog sich sehr in die Länge. Am störendsten für mich war leider der Plot bzw das Ende. Zwar war es unerwartet, doch fand ich es für die Geschichte nicht passend. Sehr schade, aus der Geschichte hätte man wesentlich mehr machen können.

Rezension Mark Billingham - Zeit zum Sterben

Mark Billingham - Zeit zum Sterben

Rezension





Mark Billingham
Zeit zum Sterben
560 Seiten
12,99€

Zum Inhalt

In einem einsamen Landstrich Englands werden zwei Schülerinnen als vermisst gemeldet - die Bewohner von Warwickshire sind erschüttert. Als der Familienvater Stephen Bates verdächtigt wird, beginnt die Presse eine gnadenlose Hetzkampagne. Dann wird im Wald eine verweste Leiche gefunden. Doch wo ist das andere Mädchen? Der legendäre Ermittler Tom Thorne und seine Partnerin Helen wollen die Wahrheit - wie schrecklich sie auch sein mag.

Zum Autor (Quelle Randomhouse)

Mark Billingham, geboren in Birmingham, ist als Autor von Drehbüchern und TV-Serien äußerst erfolgreich und wurde bereits mit dem "Royal Television Award" ausgezeichnet. Die Krimi-Serie um den eigenwilligen Detective Inspector Tom Thorne ist international ein großer Erfolg. Neben dem BCA-Award, dem Theakston's Award für den besten Krimi des Jahres und Nominierungen für den Gold Dagger wurde die Serie um Tom Thorne mit dem Sherlock Award für die beste Detektivfigur im britischen Kriminalroman ausgezeichnet. Sie wird außerdem derzeit von der BBC für das englische Fernsehen verfilmt. Mark Billingham lebt mit seiner Frau und seinen zwei Kindern in London.

Meine Meinung

Beim Lesen stellte ich schnell fest, dass es sich hier um eine Reihe handelt. Das war mir leider vorher nicht bewusst, weshalb ich diesem tollen Ermittler so schwer folgen konnte. Das Buch ist spannend und angenehm geschrieben und ich werde versuchen, mein Defizit an Thrillern mit Tom Throne aufzuholen. Ich denke, die komplette Reihe ist sehr lohnenswert und sie wäre sicherlich noch besser, wenn man den Ermittler von Beginn an kennt. Zur Story muss ich sagen, das Thema hat mich schwer getroffen, wenn es um Kinder geht, ist es immer hart. Dennoch ist es spannend bis zu letzten Seite, wenn auch stellenweise etwas sehr grausam.

Montag, 21. November 2016

Finchen und ihre große "Liebe"

Finchen mag den Rasierpinsel,

eigentlich muss man sagen, dass sie ihn regelrecht abkuschelt.


Foodie

Das gab es die letzten Tage hier so zu essen:


(Nicht gerade sehr gesund)

Bester Döner in Cloppenburg 

Selbstgemachter Flammkuchen mit Schmand, Paprika und Oliven 
 Die selbstgemachte Soße für die selbstgemachte Pizza.....hat auch nur drei Stunen geköchelt
Und hier die selbstgemachte Pizza mit scharfen Peperoni, Oliven und ordentlich Knoblauch 

CR Calendar Girl ersehnt

Calendar Girl ersehnt.....

Mein derzeitiger #CR und ich bin einerseits sehr gespannt und andererseits sehr traurig, dass es bald vorbei sein wird.

Ich hoffe, es kommt nochmal was aus der Sichtweise der Männer. Das wäre ja auch mal sehr spannend zu lesen.


Rezension B.A. Paris - Saving Grace

B.A. Paris - Saving Grace

Rezension


B.A. Paris
Saving Grace
Bis dein Tod uns scheidet
352 Seiten
9,99

Zum Inhalt 

Niemand glaubt dir. Niemand hilft dir. Du gehörst ihm …

Grace und Jack Angel sind das perfekte Paar. Die dreiunddreißigjährige Grace ist warmherzig, liebevoll, bildhübsch. Jack sieht gut aus, ist charmant und kämpft als renommierter Anwalt für die Rechte misshandelter Frauen. Aber sollte man Perfektion jemals trauen? Warum zum Beispiel kann Grace auf Dinnerpartys so viel essen und nimmt doch niemals zu? Warum umgibt ein hoher Zaun Jacks und Graces wunderschönes Haus? Doch wenn man Grace danach fragen möchte, stellt man fest, dass sie nie allein ist. Denn Jack ist immer – wirklich immer – an ihrer Seite …



Zur Autorin (Quelle Randomhouse)

B.A. Paris wuchs in England auf, hat jedoch den Großteil ihres Erwachsenenlebens in Frankreich verbracht. Sie arbeitete in der Finanzbranche und als Lehrerin. Gemeinsam mit ihrem Ehemann und ihren fünf Töchtern lebt sie auch heute noch in Frankreich. »Saving Grace – Bis dein Tod uns scheidet« ist ihr erster Roman.



Meine Meinung

Das ist endlich mal wieder ein Buch, dass sich wirklich Psychothriller nennen kann und darf. Es ist unfassbar spannend mit Grace auf diese Reise zu gehen. Man erlebt die Anfangszeit von Grace und Jack mit und ist hautnah dabei, wenn er zum abartigen Monster wird. Und man muss sich unwillkürlich fragen, wie kann er nur? Wie konnte er so werden? Wieso hat es niemand gemerkt?
Etwas anderes fällt auch auf beim Lesen. Keiner merkt etwas. Würden wir es merken? Würden wir etwas tun? Oder ließen wir uns von Gentleman Jack einwickeln?
Saving Grace besticht ausserdem durch die Schreibweise. Man ist wirklich gefesselt. B.A. Paris versteht es den Leser weder zu langweilen noch in Sicherheit wiegen zu lassen. Auch der stetige Wechsel der Kapitel zwischen Gegenwart und Vergangenheit ist ein stilistisch hervorragend gewähltes Mittel. 
Saving Grace ist im Genre Psychothriller eines meiner absoluten Jahreshighlights.

Mittwoch, 16. November 2016

Rezension Jeffery Deaver - Wahllos

Jeffery Deaver - Wahllos

Rezension


Jeffery Deaver
Wahllos
Thriller
576 Seiten
19,99€

Zum Inhalt

Ein Konzert in einem beliebten Nachtclub endet für die Besucher in einem Albtraum, als ein Feueralarm ausgelöst wird. Der Notausgang ist blockiert – es kommt zu einer Massenpanik, bei der zahlreiche Menschen sterben. Kathryn Dance ermittelt und stößt auf Beweise, die infrage stellen, dass es sich bei den Geschehnissen um ein tragisches Unglück handelte. Ein psychopathischer Täter hat offenbar die Angst der Konzertbesucher ausgenutzt, um seine perversen Bedürfnisse zu befriedigen. Dance muss alles daransetzen, ihn unschädlich zu machen, denn sie ist sicher, dass er wieder zuschlagen wird …

Zum Autor (Quelle Randomhouse)

Jeffery Deaver gilt als einer der weltweit besten Autoren intelligenter psychologischer Thriller. Seit seinem ersten großen Erfolg als Schriftsteller hat der von seinen Fans und den Kritikern gleichermaßen geliebte Jeffrey Deaver sich aus seinem Beruf als Rechtsanwalt zurückgezogen und lebt nun abwechselnd in Virginia und Kalifornien. Seine Bücher, die in 25 Sprachen übersetzt werden und in 150 Ländern erscheinen, haben ihm zahlreiche renommierte Auszeichnungen eingebracht.

Zu den Buchreihen (Quelle Randomhouse)

Lincoln-Rhyme-Thriller

01. Der Knochenjäger (auch bekannt unter "Die Assistentin")
02. Letzter Tanz
03. Der Insektensammler
04. Das Gesicht des Drachen
05. Der faule Henker
06. Das Teufelsspiel
07. Der gehetzte Uhrmacher
08. Der Täuscher
09. Opferlämmer
10. Todeszimmer
11. Der Giftzeichner

Kathryn-Dance-Thriller

01. Die Menschenleserin
02. Allwissend
03. Die Angebetete
04. Wahllos

John-Pellam-Thriller

01. Todesstille
02. Ein einfacher Mord
03. Feuerzeit

Weitere Titel des Autors

01. Ein tödlicher Plan
02. Blutiger Mond
03. Nachtgebet
04. Schule des Schweigens
05. Die Saat des Bösen
06. Die Tränen des Teufels
07. Lautloses Duell
08. Todesreigen (Kurzgeschichten)
09. Gezinkt (Kurzgeschichten)
10. Nachtschrei
11. Schutzlos
12. Carte Blanche (James Bond Roman)
13. Blinder Feind

Meine Meinung

Dies ist mein erstes Buch des Autors, ich habe somit noch keinen Teil der Reihe gelesen. Das macht hier aber gar nichts. 
Der Thriller ist spannend und absolut unvorhersehbar geschrieben. Bis zum Ende versteht es Jeffery Deaver den Leser zu fesseln und immer wieder aufs Glatteis zu führen. Glaubt man zu Beginn noch, dass die Spannung aufgrund des Umfangs des Titels bald an Fahrt verlieren wird, so irrt man sich zum Glück. Mich zumindest konnte man mit diesem Titel bis zum Ende fesseln. 
Die Geschichte erinnerte mich zu Beginn an eine Folge von Criminal Minds, die ich mal gesehen hatte, wo ein Feuer in einem Kino ausbrach. Was an diesem Buch aber wesentlich besser ist? Man kann seiner Phantasie freien Lauf lassen und sich ganz in der Geschichte fallen lassen. Und dieser Thriller ist so spannend und fesselnd geschrieben, dass man das Buch kaum weglegen kann. Das Buch weißt absolut unvorhersehbare und spannende Plots auf, mit Wendungen und Ideen, auf die ich nicht gekommen wäre. Im Nachhinein absolut klar und logisch, aber während des Lesens wäre ich nie darauf gekommen. 
Ich werde auf jeden Fall noch die anderen Werke lesen.

Rezension Caroline Eriksson - Die Vermissten

Caroline Eriksson - Die Vermissten

Rezension


Caroline Eriksson
Die Vermissten
Psychothriller
271 Seiten
13,00€

Zum Inhalt

Das grünschwarze Wasser leuchtet geheimnisvoll in der untergehenden Sommersonne. Der Abend könnte nicht schöner sein, als Greta, Alex und Tochter Smilla mit dem Boot zur kleinen Insel in der Mitte des Sees fahren. Greta bleibt am Ufer, während die anderen beiden neugierig auf Entdeckungstour gehen. Aber sie kommen nicht mehr zurück. Beunruhigt macht sich Greta auf die Suche – doch von Alex und Smilla fehlt jede Spur … In ihrer wachsenden Verzweiflung wendet sie sich an die Polizei. Schnell wird klar, dass Gretas eigene Geschichte ebenso große Rätsel aufwirft wie das Verschwinden ihrer Lieben. Und die Frage: Hat sie etwas damit zu tun?

Zum Autor (Quelle Randomhouse)

Caroline Eriksson, 1976 geboren, hat Sozialpsychologie studiert und als Personalberaterin gearbeitet. Der Thriller "Die Vermissten" hat ihr den internationalen Durchbruch eingebracht. Er erscheint weltweit in über 25 Ländern und wurde in Schweden zum Überraschungsbestseller des Jahres. Caroline Eriksson lebt mit ihrer Familie in Stockholm.

Meine Meinung

Das Buch war von der Idee her sehr spannend, leider hat mich die Umsetzung nicht ganz angesprochen. Bereits relativ früh fing es an, an Spannung zu verlieren und leicht vorhersehbar zu werden. Mir hat es leider nicht zugesagt. Ich hatte viele gute Rezensionen hierzu gelesen und hatte mir mehr davon versprochen. Schade.

Rezension Nicci French - Böser Samstag

Nicci French - Böser Samstag

Rezension


Nicci French
Böser Samstag 
Frieda Kleins sechster Fall
480 Seiten
14,99€

Zum Inhalt

Frieda Klein kann nach den Aufregungen der Vergangenheit endlich aufatmen, glaubt sie, und sich Patienten, Freunden und Hobbys zuwenden. Doch schon bald holt eine offene Schuld sie ein – und wider Willen wird sie in den Fall Hannah Docherty verwickelt. Diese soll im Mai 2001 ihre Familie ermordet haben. Seitdem fristet sie ihr Leben, Medikamenten und Misshandlungen ausgesetzt, in einer psychiatrischen Klinik. Schon bald ist Frieda von Hannahs Unschuld überzeugt und setzt alles daran, den Fall neu aufzurollen ... Doch sie hat noch andere Sorgen – Dean Reeve, ihr Feind, aber gleichzeitig auch obskurer Beschützer, ist anscheinend wieder aufgetaucht. Ein packender Thriller um die langen Schatten der Vergangenheit.

Zum Autor (Quelle Randomhouse)

Nicci French - hinter diesem Namen verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Seit dem Erscheinen ihres Longsellers "Der Sommermörder" sorgen sie mit ihren Psychothrillern international für Furore und verkauften weltweit über 8 Mio. Exemplare. Die beiden leben in Südengland. "Böser Samstag" ist der sechste Band der achtteiligen Thrillerserie. Zuletzt erschien "Mörderischer Freitag" - der fünfte Fall für die Therapeutin Frieda Klein.

Zur Reihe (Quelle Randomhouse)

ÜBERSICHT ZU NICCI FRENCH

Hinter dem Verfassernamen Nicci French verbirgt sich das Ehepaar Nicci Gerrard und Sean French. Das Autorenduo erobert seit einigen Jahren die weltweiten Bestsellerlisten.

Psychologin Frieda Klein als Ermittlerin

»Manchmal ist die Psyche ein gefährlicher Ort. Man verliert sich. Man verliert die Kontrolle. Ich helfe den Menschen dann wieder ins Leben zurück.« Frieda Klein, Psychologin

1. Blauer Montag
2. Eisiger Dienstag
3. Schwarzer Mittwoch
4. Dunkler Donnerstag
5. Mörderischer Freitag
6. Böser Samstag

Chronologische Reihenfolge:

01. Ein sicheres Haus/Der Glaspavillon (The Safe House/Memory Game)
03. Höhenangst (Killing Me Softly - 1999)
04. Der Sommermörder (Beneath The Skin - 2000)
05. Das rote Zimmer / In seiner Hand
06. In seiner Hand (Land Of The Living - 2002)
07. Der falsche Freund (Secret Smile)
08. Der Feind in deiner Nähe (Catch me when I fall)
09. Acht Stunden Angst (Losing You - 2006)
10. Bis zum bitteren Ende (Until It's Over - 2008)
11. Seit er tot ist (What to do when someone dies)
12. Die Komplizin (Complicit - 2009)

Meine Meinung

Böser Samstag ist meiner Meinung nach nicht unbedingt Frieda Kleins stärkster Fall, das war für mich der fünfte Teil. Aber das heißt keinesfalls, dass dieser hier schlecht ist.
Es ist spannend geschrieben und nach mittlerweile sechs Teilen kann man sich auch gut in Frieda hineinversetzen. Allerdings ist es dann auch nicht mehr ganz so originell und man schmunzelt nicht mehr so wie zu Beginn der Reihe. Die Geschichte hinter Hannah ist allerdings sehr spannend und man fragt sich, wie es soweit kommen konnte und was da wohl hinterstecken mag. Nicci French hat es geschafft, die Spannung bis zum Ende aufrechtzuerhalten. Nur Dean Reeve geht mir zeitweise etwas auf den Keks. Vielleicht sollte der mal etwas kürzer treten. 
Ansonsten ein sehr spannendes Buch und Teil einer sehr angenehmen Thriller-Reihe.

Rezension Christina Lauren - Beautiful Bitch/Bombshell/Beginning

Christina Lauren - Beautiful Bitch/Bombshell/Beginning

Rezension


Christina Lauren
Beautiful 
Bitch - Bombshell - Beginning 
428 Seiten
9,99€

Zum Inhalt

Bennett Ryan hat endlich seine ebenbürtige Partnerin gefunden: eine Frau, die ihm das Leben zur Hölle macht und die einzig dafür lebt, ihn zu bekämpfen. Eine Frau, deren Mund er am liebsten zukleben … und gleichzeitig ebenso sehr küssen will: seine Freundin, seine ehemalige Praktikantin, Miss Chloe Mills. Die Beautiful Bitch. Eins ist klar: In dieser Beziehung fliegen die Fetzen. Und das täglich. Bis Bennett eine schwerwiegende Entscheidung trifft, die Chloes und sein Leben für immer verändern wird …

Zum Cover

Das Buch ist wirklich sehr schön aufgemacht und wenn man die ersten Teile kennt, weiß man, dass das Cover wirklich perfekt passt. Eine Frau im Anzug mit Krawatte und kanpper Shorts passt hier perfekt. Die anderen Teile hatten coole Männercover und hier merkt man, die Rollen sind vertauscht.

Meine Meinung

Am Anfang war mir nicht klar, dass es sich hierbei um drei Storys handelt. Es sind quasi drei Kurzgeschichten, die ineinander übergehen. Ich dachte zunächst, es ginge nur um Bennett und Chloe, aber es sind wieder alle mitdabei, nur dass die Geschichten nicht komplett getrennt sind. Alle spielen mit und die Geschichten erfahren mehr Tiefe und es geht nicht nur um Erotik. Die Geschichten nehmen rasant an Fahrt auf und sind an sich gefüllter, wenn man das so sagen kann. 
Wer die ersten Teile bereits gelesen hat, der ist mit diesem Sammelband gut beraten.

Rezension Lena Greinet/Carola Padtberg-Kruse - Nenne drei Hochkulturen

Lena Greiner/Carola Padtberg-Kruse - Nenne drei Hochkulturen

Rezension


Lena Greiner/Carola Padtberg-Kruse
Nenne drei Hochkulturen
Neue witzige Schülerantworten
238 Seiten
9,99€


Zum Inhalt

Von »Ludwig Fun Beethoven« bis »Chris die Himmelfahrt«: Deutschlands Schüler setzen mit irren Schreibfehlern und absurden Wissenslücken noch mal einen drauf. Hunderte Lehrer sendeten erneut skurrile Stilblüten und Ausreden aus dem Schulalltag an SPIEGEL ONLINE. Der Nachfolgeband von Nenne drei Nadelbäume: Tanne, Fichte, Oberkiefer versammelt die schrägsten Einsendungen — abstruse Antworten, faule Ausflüchte und dreiste Notlügen. Zusätzlich in diesem Buch: Die witzigsten Lehrergeschichten und Anekdoten aus dem Schulalltag mit wirren Schülern im Schlafanzug und irren Eltern nachts am Telefon.

Meine Meinung

Eigentlich lese ich ja gerne Romane und keine Bücher, welche zwischendurch immer wieder unterbrochen werden. Es handelt sich hier ja eher um eine Aufzählung von Fragen und Antworten, welche zwischendurch aufgepeppt werden, durch Anekdoten von Lehrern und kurzen Erklärungen.
Dennoch ist dies ein wirklich witziges Buch. Ich frage mich, wie einige Schüler auf diese Antworten kommen. Da immer angegeben ist, um welche Jahrgangsstufe und Schulform es sich handelte, kann man auch nicht denken "Naja, bestimmt ein Grundschüler, der es einfach nicht besser weiss". Nein, auch Abiturienten können hier den ein oder anderen Bock schiessen. 
Einige Sachen sind fast schon zum Fremdschämen, andere Antworten eher niedlich und einer falschen Schreibweise geschuldet. Jetzt weiss ich auch, der Mensch hat zwei Augen, damit er noch eines hat, wenn er sich eins aussticht. Ausserdem heißt es big horse und West Vagina. Nur um das hier mal klarzustellen ;) Und es muss Harry Potter Fans unter den Schülern geben, denn wenn man als student nach Hogwarts geht (statt Harvard), dann heißt das schon was!

Montag, 14. November 2016

Rezension Sebastian Fitzek - Das Paket

Sebastian Fitzek - Das Paket

Rezension


Sebastian Fitzek
Das Paket 
368 Seiten
Hardcover
19,99€

Zum Inhalt

Seit die junge Psychiaterin Emma Stein in einem Hotelzimmer vergewaltigt wurde, verlässt sie das Haus nicht mehr. Sie war das dritte Opfer eines Psychopathen, den die Presse den »Friseur« nennt – weil er den misshandelten Frauen die Haare vom Kopf schert, bevor er sie ermordet.
Emma, die als Einzige mit dem Leben davonkam, fürchtet, der »Friseur« könnte sie erneut heimsuchen, um seine grauenhafte Tat zu vollenden. In ihrer Paranoia glaubt sie in jedem Mann ihren Peiniger wiederzuerkennen, dabei hat sie den Täter nie zu Gesicht bekommen. Nur in ihrem kleinen Haus am Rande des Berliner Grunewalds fühlt sie sich noch sicher – bis der Postbote sie eines Tages bittet, ein Paket für ihren Nachbarn anzunehmen.
Einen Mann, dessen Namen sie nicht kennt und den sie noch nie gesehen hat, obwohl sie schon seit Jahren in ihrer Straße lebt ...

Bücher von Sebastian Fitzek


Zum Autor (Quelle Droemer Knaur)

Sebastian Fitzek, geboren 1971, ist Deutschlands erfolgreichster Autor von Psychothrillern. Seine Bücher werden in vierundzwanzig Sprachen übersetzt und sind Vorlage für internationale Kinoverfilmungen und Theateradaptionen. Sebastian Fitzek lebt mit seiner Familie in Berlin.

Meine Meinung

Ich habe schon einige Bücher von Sebastian Fitzek gelesen und auch dieses hat mich bis zur letzten Seite gefesselt. Es ist absolut spannend und lässt in die Untiefen der menschlichen Seele blicken. Können Menschen wirklich so grausam sein? Kann es Mensch das aushalten? Oder ist es der Verstand, der dazu fähig ist, sich alles nur einzubilden?
Ich bin ein großer Fan des Autoren, denn er versteht es wie kaum ein anderer, den Leser in seinen Bann zu ziehen, Spannung bis zum Ende hinaus zu ziehen ohne dabei langatmig zu werden und den Leser ständig auf falsche Fährten zu locken. Sofern der Leser überhaupt einen Verdächtigen in Betracht ziehen kann, denn wie bei so vielen Büchern von Fitzek ist dies kaum möglich. Und auch hier, so ging es mir zumindest, konnte ich keinen Verdächtigen ermitteln.
Ein absolut spannender Thriller, der so noch nie da gewesen ist.

Rezension Ethan Cross - Ich bin der Zorn

Ethan Cross - Ich bin der Zorn

Rezension


Ethan Cross
Ich bin der Zorn
Bastei Lübbe
495 Seiten
10,90€
Hier kaufen

Zum Inhalt

In einer Strafanstalt in Arizona ereignet sich ein blutiger Amoklauf. Scheinbar wahllos erschießt ein Gefängniswärter mehrere Menschen. Zu seinem Motiv schweigt er. Das ruft Bundesermittler Marcus Williams auf den Plan. Rasch findet er heraus, dass der Wärter von einem psychopathischen Killer erpresst wurde, der sich selbst Judas nennt. Um die Identität des Judaskillers aufzudecken, tut Marcus sich erneut mit seinem Bruder Francis Ackerman jr. zusammen, dem berüchtigtsten Serienkiller der Gegenwart:  Marcus ermittelt außerhalb der Gefängnismauern, Ackerman jr. undercover unter den Häftlingen. Was beide nicht ahnen: Der Judaskiller verfolgt weitaus größere Ziele als nur ein paar Morde …

Zur Reihe

Ich bin die Nacht
Ich bin die Angst
Ich bin der Schmerz
Ich bin der Zorn

Zum Autor (Quelle Bastei Lübbe)

Ethan Cross ist das Pseudonym des amerikanischen Thriller-Autors, der eigentlich Aaron Brown heißt.

Schon immer war er fasziniert von Geschichten und wusste bereits früh, dass er Schriftsteller sein will. Bereits zu Schulzeiten schreib er ein komplettes Drehbuch und versuchte auch in der Filmindustrie Fuß zu fassen. Doch seine Liebe zur Musik war damals stärker. Er lebte diesen Traum als Sänger und Gitarrist, doch das Schreiben ließ ihn nie los.

Seinen ersten Thriller „The Shepherd“ veröffentlicht er schließlich 2011. Zwei Jahre später erscheint das Buch in Deutschland unter dem Titel „Ich bin die Nacht“. Damit beginnt eine erfolgreiche Thriller-Reihe um die ungleichen Protagonisten Francis Ackerman junior und Marcus Williams.

Ethan Cross lebt mit seiner Frau und drei Kindern in Illinois, USA.

Meine Meinung

Meines Erachtens muss man alle anderen Teile im Vorfeld gelesen haben. Das Zwischenspiel zwischen Marcus und Francis kann man nur verstehen, wenn man Teil 1-3 schon gelesen hat. Aber man MUSS sie auch alle gelesen haben. Sie sind absolut zu empfehlen. Allesamt. Ich brauche da auch gar nicht lange zu überlegen, ob ich mir einen weiteren Teil zulege, die Bücher von Ethan Cross werden immer blind gekauft.
Auch dieser Teil lohnt sich. Der Auftakt ist verwirrend und spannend zugleich. Mehrere Handlungsstränge laufen parellel und man muss wirklich gut aufpassen, damit man allem folgen kann.
Ohne spoilern zu wollen - es ist spannend zu sehen ob und wie Francis Ackermann Jr. es schafft, sein Versprechen gegenüber Marcus zu halten. Er hat ja versprochen nicht zu töten.
Ich möchte nicht zuviel verraten, aber dieser Teil ist bisher der Beste! Jeder Teil hat seinen Vorgänger übertroffen. Ganz phantastisch für alle ohne empfindlichen Magen.

Mittwoch, 2. November 2016

Rezension Audrey Carlan - Calendar Girl begehrt

Audrey Carlan - Calendar Girl begehrt

Rezension


Audrey Carla
Calendar Girl begehrt
Juli - August - September
400 Seiten
12,99€



Zum Inhalt

Was als simpler Job begann, ist für Mia Saunders zur Reise ihres Lebens geworden. In Miami dreht sie ein Musikvideo mit Anton Santiago - Sex mit dem Gott des Hip Hop wäre perfekt, um alles zu vergessen. Doch plötzlich kann Mia manche Dinge nicht mehr zulassen ... Als sie im August in Texas die verschollene Schwester eines Ölbarons mimen soll und von dessen Familie warmherzig begrüßt wird, erkennt sie: Liebe kann schlimmer sein als jede Missachtung. Sie macht verwundbar. Im September kehrt Mia in ihre Heimat Las Vegas zurück, um für die Menschen zu kämpfen, die sie liebt.

Zur Autorin (Quelle Ullstein Buchverlage)

Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien. 

Meine Meinung

Wie auch schon die ersten beiden Teile habe ich auch diesen verschlungen. Die Reise der Mia Saunders mitzuverfolgen, macht sehr großen Spaß. Mittlerweile ist man der Protagonistin sehr nahe gekommen und sie wird immer tiefgründiger dargestellt. Im zweiten Band ist Mia Unvorstellbares geschehen und die Folgen ziehen sich bis in Band drei. Sie macht eine große Wandlung durch, welches sich auch in ihrer Art zu arbeiten bemerktbar macht. Dies wird schon im Juli sehr deutlich. Besonders der Monat August ist spannend und aufregend geschrieben. Inhaltlich ist dieser Monat mal etwas ganz anderes und es wird nicht primär auf die Escort-Geschichte eingegangen, sondern auf Mia as Person.
Für alle Fans von Wes ist gerade dieser Teil sehr spannend. Das Hin und Her zwischen Mia und Wes hört einfach nicht auf, gewinnt aber dafür rasant an Fahrt und Tiefe. Generell muss man über diesen Teil sagen, dass er tiefgründiger ist ohne dabei an Witz und Überraschung zu verlieren.
Mir gefallen alle Teile hervorragend. Ich freue mich schon auf den vierten Teil und bin zeitgleich sehr traurig, dass es die letzten drei Monate sein werden, die wir mit Mia verbringen. Vielleicht gibt es ja doch noch eine Fortsetzung? Ich würde es mir sehr wünschen!