Dienstag, 20. Dezember 2016

Rezension Mirko Zilahy - Schattenkiller

Mirko Zilahy - Schattenkiller

Rezension


Mirko Zilahy
Schattenkiller
Thriller
430 Seiten
15,00€

Zum Inhalt

Seit Wochen schüttet der Septemberhimmel gewaltige Wassermassen über Rom aus. Nahe des Tibers werden an düsteren Orten drei Leichen entdeckt, deren Entstellungen der Polizei Rätsel aufgeben. Profiler Enrico Mancini, anerkannter Experte für Serienmorde, sieht zunächst keine Verbindung zwischen den Fällen. Doch dann erhält er verschlüsselte Botschaften, alle von einem Absender, der sich Schatten nennt. Botschaften, die ein neues Licht auf die Taten werfen. Denn ein grausamer Racheplan ist offenbar noch nicht vollendet. Und weist bald in eine einzige Richtung – in die Mancinis…

Zur Leseprobe (Quelle Bastei Lübbe)

Zum Autor (Quelle Bastei Lübbe)

Mirko Zilahy wurde 1974 in Rom geboren und studierte dort Anglistik und Italianistik. Anschließend promovierte er Dublin, wo er mehrere Jahre als Dozent für italienische Literatur arbeitete. Heute lebt er mit seiner Familie in Rom und ist ein gefragter Übersetzer namhafter englischer Autoren (z.B. Donna Tartt). Schattenkiller ist sein Debüt als Schriftsteller.

Meine Meinung

Am Anfang war es recht schwer, in das Buch hineinzukommen. Viele fremde Namen und Orte mussten erst einmal auseinandergehalten werden. Später fiel das einfacher.
Die Geschichte an sich erwies sich später als äußerst fesselnd und spannend. Der Profiler Mancini wird sehr schön dargestellt. Man kann sich mit ihm identifizieren und verfolgt mit Spannung seine Jagd nach dem Schatten. Ich vermute, dies war der Auftakt für eine sehr spannende Reihe.

Kommentare:

  1. Hey,
    das Buch kannte ich noch gar nicht, hört sich aber interessant an.
    Liebe Grüße
    Jessica

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für deinen Kommentar. Ich habe es über die Lesejury bekommen und war, nach kurzen Startschwierigkeiten, auch sehr begeistert.

      Löschen